Hamburger Menu

Hygienekonzept zur Covid-19 Situation


Liebe Patienten,

als systemrelevanter Beruf sind wir auch in Zeiten des Lockdowns weiter für Sie da! Dringende Behandlungen, die bereits durch die ärztliche Verordnung attestiert wurden, dürfen nach Beachtung der strengen Infektionsschutzvorgaben des Robert-Koch-Instituts weiterhin durchgeführt werden.

Ihre Gesundheit und die unserer Therapeuten steht jedoch für uns an erster Stelle. Um die Ansteckungsmöglichkeiten für Patienten und Therapeuten so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie um Einhaltung folgender Maßnahmen unseres Hygienekonzeptes,welches auch für unsere Mitarbeiter verpflichtend ist:

1. Behandlungsvoraussetzung

Behandlungen dürfen wir nur mit einem gültigen Rezept durchführen. Der Patient darf die Praxis nur betreten, wenn er frei von Erkältungssymptomen, vor allem Fieber und Husten, ist. Zudem darf in der letzten Zeit kein Kontakt zu nachweislich infizierten Personen bestanden haben oder ein Aufenthalt in einem ausländischen Risikogebiet stattgefunden haben.

2. Wartezeit

Um die Personenzahl im Wartezimmer zu reduzieren und den Mindestabstand einhalten zu können, werden Patienten, die mit dem Auto zur Therapie kommen, angewiesen auf dem Parkplatz zu warten, bis sie von der behandelnden Therapeutin abgeholt und direkt zum Behandlungsraum bzw. zur Handwaschgelegenheit durchgeleitet werden.

Alle anderen Patienten werden gebeten erst kurz vor ihrem Termin zu erscheinen. Sie dürfen im Wartezimmer warten, sofern freie Sitzplätze vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, muss der Patient außerhalb der Praxis warten. Begleitpersonen sind nur in Notfällen oder nach Absprache mit der behandelnden Therapeutin zulässig, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt. Nach der Behandlung soll die Praxis möglichst umgehend verlassen werden.

3. Maskenpflicht

In der Praxis besteht eine FFP2-Maskenpflicht. Bei den Behandlungen bemühen wir uns den Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Da dies nicht bei jeder Behandlung möglich ist, tragen Patient und Therapeut eine FFP2-Maske.

Sollten Patienten keine Mund-Nasen- Bedeckung mitführen, besteht die Möglichkeit, bei uns eine Maske zu erhalten. Sollte ein Patient aus medizinischen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können, so kann die Therapie nur mit einem tagesaktuellen, negativen SARS-CoV-2 Schnelltest stattfinden. Unsere Therapeuten tragen in solchen Fällen FFP-2-Masken und Gesichtsschild.

Kinder ab 6 Jahren müssen innerhalb der Praxis ebenfalls eine Mund- Nasenbedeckung tragen.

4. Desinfektion

Patienten werden gebeten, sich nach dem Betreten der Praxis die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Zur Reinigung der Hände stehen Flüssigseife und Handtuchspender zur Verfügung. Alle Gegenstände/ Materialien/ Tische, die in der Therapie verwendet werden, werden anschließend desinfiziert oder, wenn dies nicht möglich ist, für einen vorgeschriebenen Zeitraum nicht mehr verwendet. Wir nutzen verstärkt Therapiematerialien, die sich leicht desinfizieren lassen. Nach der Behandlung wird der Behandlungsraum gelüftet. Türklinken und Wasserhähne werden mehrmals täglich desinfiziert.

5. Schutzausrüstung

Persönliche Schutzausrüstung ist in ausreichendem Umfang vorhanden (Masken,Einmalhandschuhe, Gesichtsschilder, Einmal-Kittel, Kleidung). Bei Körperkontakt werden zusätzlich Handschuhe und ggf. Kittel getragen.

6. Gruppenbehandlungen

Diese finden bei uns mit geringerer Teilnehmerzahl und unter Anwendung der aktuellen Corona-Verordnung Niedersachsens statt.

7. Videotherapie

Über das Portal „Sprechstunde online“ besteht die Möglichkeit unser Therapieangebot von zu Hause aus zu nutzen.

Wenn wir zusammen diesen Regeln nachkommen, sind wir sehr gut aufgestellt im Schutz gegen eine Infektion! Bei Unsicherheiten und Fragen wenden Sie sich gerne jederzeit an ihre Therapeutin! Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen und uns ein gutes Bewältigen dieser Krise!

Ihr Praxisteam

Back Button